Centro Parco Bertone

Einer der letzten Reste der Wälder, die das Po-Tal bedeckt.

Centro Parco Bertone

Der Park stellt eine der letzten Spuren des antiken Forstgebiets dar, das in der Vergangenheit einen Grossteil der Poebene bedeckte. Es war Schauplatz der Jagdunternehmungen der Familie Gonzaga im 15. und 16. Jahrhundert. Der Parco delle Bertone erlitt drastische Abholzungen ab dem Ende des 16. Jahrhunderts. Zu finden sind hier zahlreiche autochthone Bäume, wie die monumentale Schwarzpappel, die im Aussterben begriffen ist, die Sommereiche, die weiße Hainbuche usw.; oder baumartige Sorten wie die Magnolie, die Eibe und die Blumen der Hortensie. Wiesel, Füchse, Hasen und Fasane, große Reiher und viele andere Tiere bevölkern diesen Naturgarten, heute ist der Parco delle Bertone in Privatbesitz (Fondazione d`Arco di Mantova) und wird vom Parco del Mincio zum Zweck der Wiederherstellung und des Schutzes verwaltet.

Informationen: Centro Parco Bertone, strada Bertone, 65, Goito. Tel 0376 686676 Geöffnet von März bis Oktober, immer an Sonn- und Feiertagen von 10.00 bis 19.00 Uhr. Eintritt € 2,00, ermäßigte Karten € 1,00. Vorbestellung von geführten Besichtigungen: Tel 0376 228320 von Montag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 Uhr.